CREATION in der National Gallery of Art, Washington

Anlässlich zur offiziellen Übergabe in Washington beschreibt der Direktor der graphischen Sammlung, Jonathan Bober, Martin Frommelt’s CREATION als eine tour de force:

„Im Sinne von monumentalen Massstäben, brillianter Technik und heroischem Bestreben ist es eine aussergewöhnliche Leistung. Aber das Projekt transzendiert durch und durch Materie und Umstände. Die bildliche Darstellung scheint endlos reich und tief, sie ruft alles von Jung’schen Archetypen, nachkriegszeitlicher Europäischer Abstraktion, bis hin zu den früheren eigenen Installationen des Künstlers und architekturiellen Projekten hervor. Über allem steht die Bedeutung des Zyklus, die sich stetig vom Kosmologischen zum Geologischen, dem Biologischen und schlussendlich zum Anthropologischen entwickelt. Die CREATION ist eine allumfassende Metapher, eintredend in die grosse Tradition die von Koberger’s Weltchronik, hin zu der visionären Serie von Goya, Blake und Picasso führt. Wir sind begeistert über die Aufnahme in die Sammlung der National Gallery of Art und sind hochgradig dankbar, dass diese durch Peter Goop und die Binding Stiftung ermöglicht wurde.“